StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

AUSSCHREIBUNG ZUR EISHOCKEY-BPM 2011 IM LÄNDLE
Autor: Martin Falkner | Erstellt: 12.12.2010 23:18:23 | Kategorie: Sektion Eishockey

Vom 3. bis 4. März 2011 findet in der Messehalle in 6850 Dornbirn/Vorarlberg die 11. Bundespolizeimeisterschaft im Eishockey statt.





Ausschreibung:

Veranstalter: Österreichischer Polizeisportverband
 
Ausrichter:

Polizeisportverein Vorarlberg - Sektion Eishockey 6832 Sulz, Hummelbergstraße 5
 

Organisation:

Name: Martin FALKNER (Sektionsleiter)
Telefon: 0699 / 190 56 662
e-mail: martin.falkner@polizei.gv.at

Name: Christan TSCHÜTSCHER (Sektionsleiter-Stv.)
Telefon: 0676 / 660 89 14
e-mail: christian.tschuetscher@polizei.gv.at

Name: Wilfried KECKEIS (Betreuung)
Telefon: 0664 / 735 04 955
e-mail: w.keckeis@lustenau.at
 

Spielort:

Messehalle Dornbirn
6850 Dornbirn
Messestraße 6
Telefon 05572 / 306 - 4510
 

Termin: Donnerstag, 03.03.2011, voraussichtlich von 08.30 bis 17.00 Uhr
Freitag, 04.03.2011, voraussichtlich von 08.30 bis ca. 17.00 Uhr.
 
Haftung: Der Veranstalter, der Ausrichter und die Organisation übernimmt keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art. Jeder an der Veranstaltung in welcher Form auch immer Teilnehmende, nimmt daran auf eigenes Risiko teil.
 
Allgemeine Durchführungsbestimmungen:  Gemäß den Statuten des ÖPolSV.
 
Teilnahmeberechtigte Mannschaften:  
  Mannschaften von Österreichischen Polizeisportvereinen, welche sich mit den Statuten des ÖPolSV bzgl. Abhaltung einer Eishockeymeisterschaft und den in der Ausschreibung konkret angeführten Punkte einverstanden erklären und vor Beginn der Veranstaltung das Nenngeld entrichten. Durch die Bezahlung des Nenngeldes wird das oben angeführte Einverständnis kundgetan. Pro Polizeisportverein (Behörde) können auch mehrere Mannschaften genannt werden. Die Spieleranzahl pro Mannschaft ist nicht begrenzt. Jeder Spieler kann nur für eine Mannschaft genannt werden und muss ab 01.01.2011 (Veranstaltungsjahr) Mitglied des jeweiligen Polizeisportvereines sein.
 
Ausnahmeregelung:   Sollte eine Mannschaft eine Ausnahmeregelung anstreben, so
  wäre rechtzeitig vor der Veranstaltung darum anzusuchen, Entscheidend ist die Mehrheit bei der Abstimmung (durch alle Mannschaftsführer, die an der Meisterschaft teilnehmen, und durch den Fachwart Eishockey - der Antragsteller ist ausgenommen). Sollte es zu einer Gleichheit kommen, wird dem Antrag stattgegeben.
 
Teilnahmeberechtigte Spieler:   Bedienstete einer Österreichischen Bundespolizei-
  behörde oder eines Landespolizeikommandos sowie Bedienstete des Bundesministeriums für Inneres (ohne Einschränkung auf eine eventuelle Tätigkeit in einer Liga des ÖEHV).
Der Einsatz von Fremdspielern (ausgenommen ist hievon der Torhüter) ist nach Absprache mit dem ÖPolSV NICHT gestattet. Fremdspieler (lediglich Torhüter) sind nur spielberechtigt, wenn sie mindestens 40 Jahre alt sind (Stichtag 01.01.1971) und in den letzten fünf Kalenderjahren nicht bei einem Verein gemeldet waren, welcher in diesem Zeitraum in einer der zwei höchsten Ligen des ÖEHV mitgespielt hat.
 
Auszug aus dem Regelwerk ÖBPM:   Die Teilnahmeberechtigung wird jener Behörde/
  Dienststelle/Kommando zugerechnet, welcher der/die SpielerIn dienstzugeteilt ist.
Polizeischüler können für jenes LPK starten, für das sie aufgenommen sind oder in welchem sich das jeweilige BZS örtlich befindet.
  
Spielerliste: Eine Spielerliste ist bis 20.02.2011 dem Veranstalter zu mailen. Das entsprechende Formular liegt der Ausschreibung bei. In begründeten Fällen ist eine Nachnominierung möglich.
 
Nachweis: Kopien von Dienstausweisen sowie eine amtliche Legitimation der Fremdspieler und eine Kopie über die Mitgliedschaft beim jeweiligen Polizeisportverein aller Spieler für das Jahr 2011 sind vor dem Spielbeginn bei der Turnierleitung abzugeben.
 
Nennung: Durch den Verantwortlichen der teilnehmenden Mannschaft an die Turnierleitung (per E-Mail). Nach erfolgter Nennung der Mannschaften und nach Ablauf des Nenntermins werden den teilnehmenden Mannschaften die weiteren Einzelheiten (Modus, Anfahrt etc.) genannt.
 
Nennschluss: 07. Februar 2010
Zu diesem Zeitpunkt sollte das Nenngeld auf dem unten angeführten Konto des PSV Vorarlberg eingezahlt werden.
 
Nenngeld: pro Mannschaft Euro 220,00
Bitte diesen Betrag bis Nennschluss auf das Konto des Polizeisportverein Vorarlberg einzahlen:
PSV Vorarlberg
Dornbirner Sparkasse
BLZ: 20602 | Kontonummer: 165332


Das Nenngeld wird zur Begleichung von anfallenden Kosten verwendet, welche für die Durchführung der Veranstaltung notwendig sind. (Eiskosten, Preise etc.). Zusätzlich anfallende Kosten, für Leistungen welche nicht vom Veranstalter in Auftrag gegeben wurden oder für deren Durchführung dieser nicht verantwortlich gemacht werden kann, sind von der jeweiligen Mannschaft oder dem Teilnehmer selbst zu tragen. (z.B. Verpflegung, Unterkunft, Taxi etc.)
 
Siegerehrung: Messestadion Dornbirn im Anschluss an das letzte Spiel.
 
Mannschaftsführersitzung und Spielplan:   Der Spielmodus hängt von der Anzahl
  der teilnehmenden Mannschaften ab und wird jedem Mannschaftsführer rechtzeitig bekannt gegeben. Ebenso werden alle teilnehmenden Mannschaftsführer rechtzeitig vom Termin der Mannschaftsführersitzung informiert (Datum, Uhrzeit). Dabei wird durch den Veranstalter die Spielberechtigung an die einzelnen Mannschaften erteilt.
  
Abendunterhaltung: Am 02.03.2011 findet ein offizieller Begrüßungsabend für alle Teilnehmer statt. Der genaue Ort wird rechtzeitig bekanntgegeben.
Am 03.03.2011 findet im Anschluss an den ersten Spieltag eine Players-Party in der Eishalle statt.
 
Änderungen: Der Veranstalter behält sich Änderungen vor, welche nicht vorhersehbar sind und verpflichtet sich gleichzeitig, bei eventuellen Änderungen alle teilnehmenden Mannschaften (Mannschaftsführer) ohne unnötigen Aufschub davon in Kenntnis zu setzen.
 
Quartier: Für Quartier haben die teilnehmenden Mannschaften selbst und auf eigene Kosten zu sorgen.

Hotel Sheraton Panoramahaus Dornbirn (650 m zur Halle)
Preise auf Anfrage
www.4p-sheraton-dornbirn.at

Landessportschule Dornbirn (2,1 km zur Halle) Preis pro Person (Doppel- bzw Dreibettzimmer) € 33,-
11 Zimmer sind für kurze Zeit für den PSV reserviert
www.landessportschule.at

Hotel Krone Dornbirn (2,9 km zur Halle)
Preis pro Person zwischen € 45 und € 61 www.kronehotel.at

Hotel Martinspark Dornbirn (3,3 km zur Halle) Preis pro Zimmer zwischen € 92 und € 122
Buchungen unbedingt bei Frau Fesenmayr Barbara
www.martinspark.at

Hotel Garni Sonne Dornbirn (3,6 km zur Halle) Preis pro Zimmer zwischen € 62 und € 106
www.gh-sonne.at

Fairmotel Dornbirn (4 km zur Halle)
Preis pro Zimmer zwischen € 70 und € 90
www.fairmotel.at

Gasthof Schiffle Hohenems (7,9 km zur Halle) Preis pro Person zwischen € 45 und € 68
www.hotel-schiffle.at

Hotel Valerian Hohenems (9,5 km zur Halle)
Preis pro Zimmer zwischen € 51 und € 86
www.valerian.at

Alle Preise verstehen sich inkl. Frühstück.

Buchungen bitte so bald wie möglich und unter Codewort „Bundesmeisterschaft Polizei“ durchführen.
 
Freistellung: Gemäß den Richtlinien des Dienstsporterlasses des BMI unter der Zahl BMI-OA1300/0126-II/1/2006 vom 29.12.2006 ist für diese Bundespolizei-Eishockeymeisterschaft ein SU vorgesehen (pro Tag 8 Stunden).

 
»
zur Ausschreibung der Bundespolizeimeisterschaft
   » gesamte Ausschreibung zum Download (.pdf)
   »
Formular für Spielerliste zum Download (.xls)


» zur Sektion Eishockey 

© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise